Bowlingtreff Zeitz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spielregeln

Allgemein

 

Ein Spiel besteht aus zehn Durchgängen. Ziel ist es, in jedem Frame die maximale Anzahl an
Pins, also alle zehn, umzuwerfen. Dazu hat ein Spieler pro Frame maximal zwei Würfe.

Räumt ein Spieler beim ersten Wurf alle zehn Pins ab, so nennt man das Strike. Werden alle
Pins erst mit Hilfe des zweiten Wurfes in einem Frame abgeräumt, so ist das ein Spare.
Können auch mit dem zweiten Wurf nicht alle Pins abgeräumt werden, so spricht man von
einem Open Frame (offener Durchgang).

Zwei Strikes in Folge heißen Double, dreiTurkey und vier Bagger. Ab dem fünften Strike in
Folge spricht man von einem ... in a row.

Bleiben nach dem ersten Wurf zwei oder mehrere auseinander stehende Pins ohne den 1er-Pin
(Headpin) stehen wie z.B. die Pins 7 und 10, so spricht man von einem Split
(hier auch 7-10er-Split genannt). Bleiben nach dem ersten Wurf zwei oder mehrere auseinander
stehende Pins und der Headpin stehen wie z.B. die Pins 1, 5 und 10, so spricht man von einem
„Washed out“.

Zählweise

Für die Punkte werden pro Frame die umgeworfenen Pins gezählt. Bei einem Spare werden
zusätzlich zu den 10 Punkten auch die Punkte des nächsten Wurfs gezählt, die höchste
erreichbare Punktzahl ist hierfür also 20. Beim Strike werden sogar die nächsten zwei Würfe
mitgezählt, so dass sich die Höchstpunktzahl je Frame auf 30 erhöht. Wird im letzten Frame des
Spiels ein Spare erzielt, darf noch ein dritter Ball geworfen werden, um das Ergebnis zu ermitteln.
Wird ein Strike geworfen, folgen noch zwei Extrawürfe. Das höchste zu erreichende Ergebnis ist
damit 300 Pins (perfektes Spiel), das heißt 12 Strikes in Folge in einem Spiel.

Pins

Die Pins sind als gleichseitiges Dreieck angeordnet; eine Spitze des Dreiecks zeigt zum Spieler.
Ein Pin besteht entweder aus einem Holzkern, der mit Kunststoff ummantelt ist oder er besteht
vollständig aus Kunststoff. Ein Pin ist 38,1 cm hoch und hat einen Durchmesser von 12,06 cm.
Die Masse liegt zwischen 1,53 kg und 1,64 kg.

Bahn

Eine Bowlingbahn besteht aus Kunststoff oder lackiertem Holz. Diese wird in folgende Bereiche
eingeteilt:

Anlauf: Bereich, in dem sich der Spieler bewegen darf
Foulline: Beim Übertreten dieser Linie gilt der Wurf als ungültigLaufflächeDiese ist 18 m lang
und darf vom Spieler nicht betreten werden,
weil der Lack und das Öl sonst beschädigt wird.
Lauffläche: Die Lauffläche ist in 3 Bereiche unterteilt: Die Heads, die Pines und
das Backend.
Pindeck: Bereich, in dem die Pins stehen.

 

© 2015  EBI-C  F. Mederake, Alle Rechte vorbehalten,
aktualisiert am: 21.03.2017



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü